50 Shades of Alpaca!!!

...im Video zu sehen einen Zusammenschnitt von "50 Shades of Alpaca made in Canada"... 

 

 

...Auf der Happy Pig Organic leben u.a. drei Alpakas (Cuzco, Julio und Matheo). Im Laufe der letzten drei Jahre haben sie sich artypisch ein dickes Wollfell zugelegt und sehen dadurch sehr voluminös aus. In Kombination mit ihrem ausdauernden Wiederkäuen und ihrem ständig etwas arrogant anmutenden Blick könnte man meinen, dass nichts in der Welt diese Tiere aus der Ruhe zu bringen vermag. Doch wir haben es geschafft...

 

Cuzco und Matheo fügten sich recht schnell, doch Julio ahnte wohl Böses und entwischte uns ein ums andere Mal. Weder mit Futter noch mit beruhigenden Worten lies er sich in Richtung Zaun bewegen. Auch der Einsatz eines Lassos blieb Dank meiner ungeschickten Handhabung erfolglos. Schließlich gelang es uns aber doch mit vereinten Kräften und letztlich leisteten sogar die beiden Ziegen Erna und Berta ihren wolligen Kumpels Gesellschaft.

  

Alles begann mit dem Einfangen der drei Alpakas einen Tag vor dem geplanten Scheren.

Die Kunst des Einfangens könnt ihr hier im Video bewundern:

 


 Hier geht die Geschichte weiter....

 

Eine neu angewandte Technik von Farmer Paul sollte dieses Mal das Scheren sowohl für Mensch, aber vor allem für die Tiere schonender machen. Ein Alpaka nach dem Anderen zwangen wir mit Fussfesseln möglichst sanft auf den Boden. Nun ja, gefallen hat es Ihnen sicherlich nicht, vor allem als Paul zum Scheren ansetzte. Letztlich ließen sie ihn aber mit leisem stöhnenden Protest gewähren. Vielleicht sogar mit der weisen Voraussicht, dass die nun weg fallende Last den nahenden Sommer erträglicher machen würde.

 

Die Berge an Fell wurden im Laufe der Aktion immer größer und konnten sich am Ende sicher sehen lassen. Insgesamt sechs große Säcke ließen sich damit füllen. Ein wärmendes Pudelmützchen blieb den Alpakas aber letztlich doch. Der arrogant-erhabene Blick ist nun immer noch vorhanden, aber ohne ihr dickes Fell sind die Alpakas nun letztlich doch ein wenig ihrer Würde beraubt.

 

Write a comment

Comments: 0