Führerscheintausch aufgrund Wohnsitzwechsel innerhalb Kanadas

Solltet ihr während eures Aufenthaltes in Kanada die Proinz wechseln, gilt es zu beachten, dass aufgrund des kanadischen Melderechts nach bestimmten Zeiten der Führerschein erneut einzutauschen ist.

 

In meinem Fall bin ich von Ontario nach BC gezogen. Das bedeutete, dass nach spätestens 90 Tagen der Ontarioschein in den BC Schein eingetauscht werden muss. In meinem Fall hat dies zu erheblichen Einschränkungen und langwierigen Komplikationen in Kanada und Deutschland geführt. Ich kann daher von einem zusätzlichen Tausch innerhalb Kanadas nur abraten, sofern es sich irgendwie für euch vermeiden lässt. Eine gewisse Kreativität hilft dabei auch manchmal.

Nach Umzug nach BC wurde mein permanenter Ontarioschein von ICBC in eine zeitlich befristete BC Fahrerlaubnis gewechselt, mit einer Gültigkeit von lediglich nur zwei Monaten. Mein Führerschein war nun lediglich ein gelber Zettel, den ich alle 60Tage erneuern musste.

Dabei hatte ich noch Glück, denn aufgrund eines Abkommens mit Ontario wird ein Jahr Fahrerfahrung aufgrund des erstmaligen Umtausches meines deutschen Führerscheins automatisch anerkannt. Mit einem Jahr Fahrerfahung in Ontario, kam ich so auf die notwendigen 2 Jahre Fahrerfahung in BC die für eine Class 5 Fahrerlaubnis notwendig sind. Ohne diese 2 Jahre erhaltet ihr nur eine Fahranfänger Licence mit Einschränkungen, wie Nachfahrverbot oder begrenzte Passagierzahl. Nachweise über die deutsche Fahrerfahrung, welche bei dem erstmaligen Umtausch in den kandadischen Schein noch anerkannt werden, gelten beim Tausch innerhalb Kanadas übrigens nicht mehr, da der deutsche Schein ja eingezogen wurde und nicht mehr vorzeigbar ist.

 

Der temporäre Führerschein kann gegen Vorlage eines gültigen Visadokuments mehrfach kostenfrei erneuert werden. Alles easy!!!

 

Allerdings hatte ich bei der dritten Erneuerung das Problem, dass mein Schein auslief und mein beantragtes Visa auf sich Warten lies. Trotz aller erdenklichen Nachweise konnte ich ICBC nicht überzeugen und war nun rund einen Monat bis zum Ende meines Kanadaaufenthaltes 2018 führerscheinlos. Ihr findet das alles kompliziert? Es kommt noch besser, denn nun beginnen die Probleme erst....

 

Rücktausch des kanadischen Führerscheins in den deutschen Führerschein

Zurück in Deutschland wollte ich meinen kanadischen Lappen wieder gegen meinen geliebten deutschen Schein eintauschen. Hierzu bin ich zur Führerscheinstelle im zuständigen Landratsamt meines Wohnorts in Deutschland. Mit dem Gefühl alles richtig gemacht zu haben trug ich mein Anliegen vor. Damit stieß ich prompt auf Ungläubigkeit beim Sachbearbeiter, der einen solchen Fall noch nie vorliegen hatte. Das Problem, ich konnte den eingezogenen Führerschein aus Ontario nicht mehr vorweisen, der im deutschen Zentralsystem erfasst war. Zudem wurde der auf DIN A4 ausgedruckte zeitlich befristete BC Führerschein als echt angezweifelt. Er wäre in Deutschland zudem nie gültig gewesen und aufgrund des überschrittenen Ablaufdatums wurden mir zudem Vergehen im Straßenverkehr und letzlich der Einzug des Scheins unterstellt.

 

Ich verstand die Welt nicht mehr! Ich hatte alles richtig gemacht und wurde nun an den Pranger gestellt. Nach dem Behördentermin folgte ein Telefonmarathon in dem ich das Kraftfahrbundesamt (Tel: Schröder) kontaktierte und die Eintragungen im zentralen Fahrerlaubnisregister aus den Provinzen Ontario und BC anforderte. Eine dreitägige Prüfung durch die Führerscheinstelle und einer Eidesstaatlichen Erklärung später hielt ich nach Zahlung von 62€ dann endlich meinen deutschen Führerschein wieder in Händen.

 

Aufgrund dieser Erfahrungen kann ich jedem Langzeitreisenden in Kanada nur empfehlen, genau zu prüfen wann ein Führerscheintausch unumgänglich ist und es die individuelle Situation erfordert. In allen anderen Fällen sollte dringend, v.a. vom Umtausch zwischen Provinzen, abgesehen werden.