Verkauf - Reine Nervensache am Ende der Reise?

Wir wollten unseren Van am Ende der Reise im Yukon wieder verkaufen. Hier sollten die Preise deutlich über denen in Vancouver liegen, da das Angebot hier vergleichsweise gering ausfällt. Aber kann man als Ausländer ein Auto auch wieder so einfach verkaufen? und das in einer anderen Provinz? Hmmm...sofern der Verkauf nicht klappen sollte, wäre es evtl. auch zu überlegen, unseren coolen Oldtimer Van nach Deutschland zu verschiffen, da er bei uns für ein Vielfaches gehandelt wird. Alternativ konnten wir uns auch vorstellen den Wagen in Whitehorse bei Freunden zu deponieren, um dann beim nächsten Mal gleich ein zuverlässiges Fahrzeug zu haben. Nachteil, weder von dem Auto noch von dem Kaufpreis hat man auf unbestimmte Zeit etwas. 

 

und wie der Verkauf am Ende tatsächlich verlief... 

bereits vier Wochen vor Ende unserer Reise schaltete ich auf den Online-Verkaufsportalen Kijiji und Craigslist eine Verkaufsanzeige. Zudem kauften wir zwei große "For Sale" Schilder, wie sie in Nordamerika sehr beliebt sind und hängten sie gut sichtbar in den Van. Wenig später erhielt ich die erste Rückmeldung und nach einer Probefahrt war der Deal perfekt. Letztlich verkauften wir unser treues Gefährt sogar mit 1000CAD Gewinn. Die Abmeldung erfolgte problemlos, da unsere Versicherung kurz nach unserem Abflug automatisch auslief. So konnten wir sogar die Nummernschilder als Andenken mit nach Hause nehmen (völlig legal).

Unser Käufer benötigte lediglich das ausgefüllte Verkaufsformular und den Eigentümernachweis von mir. Die notwendige out-of-province safety inspection übernahm der Käufer bereitwillig. Damit war die Sache für uns erledigt und der Kauf abgeschlossen....einfacher als gedacht!!