eine scharfe Angelenheit



Eine ertragsreiche Chili- und Peperoni-Ernte, ermöglicht neben dem normalen Trocknen der Schoten, um es als Gewürz zu nutzen,  auch Chili-Öle, Chutneys und Soßen herzustellen.

Bei der Herstellung insbesondere von frischem Chili-Öl gibt es einiges zu beachten, was die Hygiene betrifft. Die Besorgnis gilt dem kleinen Bakterium Clostridium botulinum das Botulismus und somit eine Lebensmittelvergiftung hervorrufen kann. Die Gefahr herrscht bei allen selbst eingelegten Konserven und eingewecktem Gemüse. Während man sich bei getrockneten Chillis keine Sorgen machen muss, ist das Einlegen frischer Ccilli-Schoten also eine risikoreichere Angelegenheit - dennoch die richtigen Methoden sorgen für einen sorglosen Chilliöl-Genuss. 

 

Ich stelle hier drei gängige Methoden vor, natürlich selbst erprobt, um die frischen Chilischoten zu sterilisieren:

 

 

1.    Die Chilis vorher in Alkohol einlegen 

2.    Die frischen Chilis vorher im Backofen backen

3.    Die Chilis vorher in Öl erhitzen

 

 

Alle drei Varianten eignen sich um  Bakterien und Pilze abzutöten. Die dritte Variante, die Chilis vorher in Öl zu erhitzen, um Bakterien abzutöten, ist mir die sicherste und angenehmste, obwohl die Chilis in Korn und Wodka getränkt auch nicht schlecht aussehen. Eine gründliche Sterilisierung ist auf jeden Fall garantiert.

 

1. Chilis in Öl erhitzen:

Die  Chilis  in einem guten Öl erhitzen. Es hat den Vorteil, dass die Chilis durch die Erhitzung die Schärfe leichter ans Öl abgegeben. Man kann von Zeit zu Zeit probieren und die schärfe des Öls besser abstimmen. Wichtig ist darauf zu achten, dass das Öl nicht zu heiß und das Rauchen anfängt. Ebenso schauen, dass die Chilis nicht braun werden, da bei zu langem Erhitzen auch Bitterstoffe entstehen können.

 

 

2. Beim Backen im Backofen:

Die frischen Schoten halbieren und auf einen mit Backpapier ausgelegten Rost legen. Dann bei 70 Grad (mit Umluft oder Kochlöffel in die Türe stekcen)  6-7 Stunden backen bzw. erhitzen bis diese eine schwarze Haut bekommen. Hierdurch lässt sich anschließend die Chilischote leicht von der Haut befreien und das reine Fleisch der Schote bleibt übrig.

 

 

3. In Alkohol einlegen:

Für das Einlegen habe ich einen alten Korn und Wodka genommen. Der Alkoholgehalt muss in jedem Falle  mindestens 38 Prozent betragen. Den Alkohol mit den Chilis habe ich eine Woche stehen lassen. Den Alkohol abgießen und Chilis in einem Sieb auffangen und auf Küchenpapier legen und abtrocknen lassen bevor man sie in die Flaschen füllt und mit Öl auffüllt.

 

 

Den Öls habe ich frischen Thymian und Rosmarin beigesetzt. Die Zweige habe ich zur Sterilisation auch vorher in Alkohol eingelegt.

 

Wichtig ist die Flaschen und Gläser vorher gut auszukochen, oder sie auch in den Backofen zu stecken und beim Abfüllen mit absolut sauberen Utensilien zu arbeiten. Die Öle sollten an einem dunklen, kühlen Ort gelagert werden.