sambucus nigra l.


 

Die Blüten des schwarzen Holunders kann man ab Ende Mai und den ganzen Juni hindurch pflücken. Bei uns in Mitteleuropa gibt es den schwarzen; roten und den Zwergholunder, wobei der schwarze Holunder wohl in der Landküche der Beliebteste ist. Das Moschuskrautgewächs findet man an Waldrändern und in lichten Wäldern und in Siedlungsnähe. Die Blüten haben ein sehr intensives Aroma und ich stelle meist Sirup aus ihnen her. Holunderblüten zu einem Tee zubereitet (2-3 TL pro Tasse), haben zudem eine hohe Heilwirkung bei Erkältungskrankheiten und wurden früher auch gerne zur Herstellung von Gurgelwasser herangezogen. Verarbeitet als Sirup dient er uns im Sommer über in Sprudelwasser gemischt als gesunde Wildkräuterlimonade oder natürlich als Zutat für Hugo.