Odin - ein Tierischer umzug von der Rhön Ranch in den Spessart


Wir haben Odin heute erfolgreich in den Wildpark Schollbrunn umgesiedelt. Alles verlief nach Plan und ohne Zwischenfälle.

 

Wir hatten uns vergangenen Montag einen Viehanhänger geliehen und ihn offen am Schweinegehege so positioniert, dass sich Odin mehrere Tage an die neue Situation gewöhnen konnte. Zu diesem Zeitpunkt machten wir uns größte Sorgen, dass die Aktion eventuell daran scheitern könnte, wenn Odin nicht freiwillig in den Anhänger gehen würde. Doch die Bedenken waren unbegründet. Mit reichlich Wein- trauben und weichem Stroh fasste Odin schnell Vertrauen und akzeptierte den Anhänger bereits nach wenigen Stunden als neues Schlafquartier.

 

Heute (Samstag , 10.3.17) haben wir Odin dann am Morgen gegen 9.00 Uhr in aller Ruhe und völlig unproblematisch in den Anhänger gelockt. Nach etwa einer Stunde Fahrt kamen wir im Wildpark Schollbrunn an, wo uns der Wildparkleiter, Herr Ebert, bereits empfing.

Für uns ist Herr Ebert, der den Wildpark seit über 25 Jahren mit großer Leiden-schaft betreut, ein wahrer Wildschwein-flüsterer. Er hat Odin ein sehr hübsches, altdeutsches Hüttchen gebaut und mit reichlich Heu ausgelegt. Mit seiner ruhigen Art kümmert er sich liebevoll um die Tiere im Park und wir sind überzeugt, dass es Odin hier gut gehen wird. Andere Wild- parks können sich hier wirklich etwas abschauen. Ein Ausflug in den kostenfreien Wildpark Schollbrunn mit Kinderspielplatz ist unserer Meinung ein echter Geheimtipp für Familien und allgemein für Wochenendausflüge. Da sich der Unterhalt des kleinen Wildparks rein aus den gemeindlichen Zuschüssen und Futterspenden finanziert, möchten wir zu weiteren Spenden für diesen erhaltenswerten Wildpark im Herzen des Spessarts aufrufen.

 

 

Das Besondere an dem Wildpark mit seinen liebevoll gestalteten Gehegen ist, dass hier in beschränktem Umfang immer wieder auch handaufgezogene Tiere abgegeben werden können. Auf unserer anderthalbjährigen Suche haben wir hier den einzigen Wildpark gefunden, der kein Problem mit der Aufnahme und Integration von Handaufzuchten hat. Eine vor Kurzem aufgenomme Bache hat aktuell z.B. schon kleine Frischlinge, was wir sehr beeindruckend finden. Auch vermittelt der Wildpark immer wieder ältere Wildschweine und Rothirsche an andere Wildparks auf Anfrage.

 

Bereits nach wenigen Minuten war Odin in seinem neuen Gehege angekommen und inspizierte die unbekannte Umgebung neugierig auf Wildschweinart immer mit dem Rüssel am Boden. Die ersten potentiellen Möglichkeiten zum Suhlen wurden auch gleich von ihm ausgetestet und schon nach Kurzem riefen die ersten kleinen Parkbesucher Odins Namen.

 

Der weitere Verlauf von Odins Integration in die Wildschweinrotte sieht vor, dass er für die nächsten zwei Wochen in einem abgetrennten Gehege in direktem Anschluss an die übrigen Wildschweine gehalten wird. Erst dann haben sich die übrigen rund 20 Wildschweine soweit mit Odin bekannt gemacht, dass ein direkter Kontakt möglich ist. Für diese letzte Etappe heisst es also weiterhin...Daumen drücken!!!

 

Nach ca. einer Stunde im Wildpark hatte sich auch bei uns die erste Aufregung gelegt. Nachdem wir uns sicher waren, dass es Odin fürs Erste gut ging, traten wir etwas traurig, aber auch überglücklich, angesichts der erfolgreichen Umsiedlung, unseren Heimweg an. Zuhause angekommen merkten wir schnell, dass uns ein liebgewonnener Gefährte sehr fehlt und auch die ein oder andere Träne lies sich nicht vermeiden.

 

Abschließend möchten wir uns recht herzlich beim Team von Radio Charivari für die Bemühungen rund um die Vermittlung von Odin an die Gemeinde Schollbrunn bedanken, ohne deren Hilfe die Herstellung dieses Kontakts in dieser Form kaum möglich gewesen wäre. Frau Bürgermeisterin Kohlroß und Herrn Ebert danken wir für die Zusage Odin im gemeindeeigenen Wildpark aufzunehmen. Wir gratulieren Ihnen zu diesem wundervollen Ort und wünschen Ihnen nur das Beste zum weiteren Erhalt Ihres Wildparks. Des Weiteren danken wir insbesondere allen Helfern, die uns seit der Aufnahme von Odin im Oktober 2015 unterstützt haben. Ein Dank gilt abschließend auch dem MDR, der Saalezeitung/Mainpost, Ein Herz für Tiere, Radio Primaton und dem Bayerischen Rundfunk für das große Interesse an Odins Geschichte.

 

Write a comment

Comments: 2
  • #1

    Sielemann, Darien (Monday, 13 March 2017 20:30)

    Odin scheint es schweinisch gut zu gehen ����

  • #2

    Pantera Crew (Tuesday, 14 March 2017 14:05)

    Sehr cooles Video und sehr coole Geschichte.
    Schön, dass ihr für Odin so etwas gefunden habt.
    Da wird er sicherlich einen Haufen neue Freunde finden und viel Spaß haben bei dem Sauhaufen...

    Machs Gut Odin !